Psy-Rena Gruppen

 

Die medizinische Rehabilitation der Rentenversicherung stellt eine wichtige Säule unseres Gesundheitswesens dar. Um den durch die Leistung zur medizinischen Rehabilitation eingetretenen Erfolg weiter zu verbessern oder nachhaltig zu sichern, können im Anschluss an eine stationäre oder ganztägig ambulante medizinische Rehabilitation nachgehende Leistungen erforderlich sein. Gesundheitsbezogene Verhaltens- und Lebensstiländerungen, die Entwicklung eines adäquaten Umgangs mit der Erkrankung sowie Verhaltens- und Erlebensänderungen im Erwerbskontext sind oft länger andauernde (Lern-) Prozesse, die vielfach eine Fortführung der begonnenen Therapien notwendig machen. In der Nachsorgephase sollen insbesondere Eigenaktivitäten gefördert und damit die in der Rehabilitation geweckten Selbsthilfepotentiale gestärkt werden.

 

In unserer Praxis bieten wir Nachsorgegruppen im Anschluss an eine psychosomatische Rehabilitation an. Die Gruppen finden an verschiedenen Tagen (Montag, Dienstag) und zu unterschiedlichen Zeiten (vormittags, nachmittags, abends) statt, so dass Sie je nach beruflichen oder familiären Verpflichtungen die geeignete Gruppenzeit wählen können. Die Kosten für das Nachsorgeprogramm werden von Ihrer Rentenversicherung übernommen. Dafür müssen Sie während der stationären oder ambulanten Rehabilitation in Zusammenarbeit mit dem Sozialdienst die Kostenübernahme beantragen.

 

Bei Interesse an unserem Nachsorgeangebot bitten wir Sie um Kontaktaufnahme. Es besteht zudem die Möglichkeit, sich online zu registrieren und anzumelden.